Was wurde gefunden beim größten Hackerangriff auf das Militär?

Was für Informationen schlummern in den Computern der US-Armee, der Marine, der Luftwaffe und des Verteidigungsministeriums, sowie in 16 NASA Computern? Warum werden jedes Jahr Billionen Dollar, die dann einfach verschwinden, in das Verteidigungsministerium gepumpt? Man sollte annehmen, dass wir das Recht haben zu erfahren, was auf unserem Planeten an der wissenschaftlichen und technologischen Front passiert und an welchen Projekten die Top-Wissenschaftler arbeiten.

Aber wie kann es jemals echte Transparenz geben, wenn der militärisch-industrielle Komplex damit weitermacht, Ereignisse zu kreieren, die als Rechtfertigung für Kriege herhalten und um einen Zustand der Angst zu schaffen, in dem die “nationale Sicherheit” erhöht werden muss? Der 11. September war ein Beispiel für einen Terroranschlag unter falscher Flagge, der benutzt wurde um die Invasion des Irak zu rechtfertigen.

Die nationale Sicherheit ist das Hauptargument für Geheimhaltung, damit begründet man die Einbehaltung von Informationen bezüglich wissenschaftlicher, technologischer und weltbildverändernder Entwicklungen.

Die Gefahren exzessiver und ungerechtfertigter Geheimhaltung wichtiger Fakten sind sehr viel größer als die Gefahren, mit denen solch eine Geheimhaltung begründet wird. Es besteht die große Gefahr, dass das proklamierte Bedürfnis nach Sicherheit von denen ausgenutzt wird, die begierig darauf sind die Bedeutung von Sicherheit bis an die äußersten Grenzen der Zensur und der offiziellen Geheimhaltung auszudehnen. So eine Vorgehensweise werde ich nicht erlauben, sofern ich darauf Einfluss nehmen kann.

— John F. Kennedy

Welche Informationen werden vor der Öffentlichkeit geheim gehalten? Das muss man Gary McKinnon fragen. Im Jahr 2002 wurde Gary von der US-Regierung angeklagt und festgenommen für den angeblich größten Hackerangriff auf das Militär in der Geschichte. Er soll einen Schaden von 700.000 Dollar an Computersystemen der Regierung angerichtet haben.

Seit 10 Jahren droht Gary die Auslieferung in die Vereinigten Staaten. Ich bezweifle stark, dass der von der US-Regierung angeführte Schaden eine ausreichende Rechtfertigung für eine Auslieferung und/oder Inhaftierung ist. Es ist wohl eher so, dass die US-Regierung darüber besorgt ist, welche Informationen Gary gefunden hat.

Auf politischer Ebene wurde Garys Fall benutzt um eine Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen zu rechtfertigen, aber in Wirklichkeit war es die Geheimhaltung des militärisch-industriellen Komplexes, die bedroht wurde. Politiker sind nur Marionetten, sie treffen nicht die wirklich wichtigen Entscheidungen. Sie werden der Bevölkerung nur als Entscheidungsträger präsentiert, aber hohe Militärs und diejenigen, die das Geld drucken, haben sehr viel mehr Einfluss.

Im Jahr 2006, kurz bevor die Welt das erste Mal von Gary hörte, war er sehr besorgt und wenig zuversichtlich, dass seine Auslieferung vermieden werden könnte. Im Oktober 2012 wurde dann aber entschieden, dass McKinnon nicht an die Vereinigten Staaten ausgeliefert wird, und im Dezember 2012 wurde entschieden, dass er auch im Vereinigten Königreich nicht belangt wird.

Was hat Gary entdeckt? Er fand eine Liste von extraterrestrischen Offizieren mit Dienstgraden. Er konnte allerdings nicht herausfinden, zu welcher Truppengattung sie gehörten. Er fand außerdem zahlreiche Bilder von UFOs und Listen, die Materialtransfers zwischen diesen Schiffen und Flotten dokumentierten.

Quelle: http://namabaronis.wordpress.com/2013/05/28/was-wurde-gefunden-beim-grosten-hackerangriff-auf-das-militar/

Quelle Original: Arjun auf Collective Evolution vom 27. Dezember 2012

 

Advertisements

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s