Quantenteleportation: Schweizer Wissenschaftler „beamen“ erstmals Information

 
Symbolbild: Teleportation (Illu.). | Copyright: grewi.de

Zürich (Schweiz) – Schweizer Wissenschaftern ist es erstmals gelungen, zwar keine Gegenstände oder gar Personen, dafür aber Informationen mittels sogenannter Quantenteleportation von A nach B zu beamen.

Wie die Physiker um Professor Andreas Wallraff von der ETH Zürich aktuell im Fachjournal „Nature“ (DOI: 10.1038/nature12422) berichten, ist es ihnen erstmals gelungen, eine Information in einem sogenannten Festkörpersystem – in diesem Fall auf einem Chip – zu teleportieren. Dieser Chip unterscheidet sich von einem herkömmlichen Computerchip allerdings dadurch, dass die Informationen darauf nicht nach den Gesetzen der klassischen Physik, sondern nach jenen der Quantenphysik gespeichert und verarbeitet werden.

In ihrer publizierten Studie beschreiben die Forscher, dass es gelungen sei, die Information über eine Distanz von mehr als sechs Millimetern zu „beamen“ und zwar von einer Ecke des Chips in dessen gegenüberliegende und das ohne, dass bei der Informationsübertragung physikalische Teilchen den Weg von der Sender-Ecke in die Empfänger-Ecke zurückgelegt hätten.

Quelle, hier weiterlesen:http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2013/08/quantenteleportation-schweizer.html

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Quantenteleportation: Schweizer Wissenschaftler „beamen“ erstmals Information

  1. Pingback: Quantenteleportation: Schweizer Wissenschaftler “beamen” erstmals Information | Auf dem Dao-Weg

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s